02403 507714-0    info@indetalente.de

Gesundheitszirkel als Werkzeug gesunder Unternehmen

Gesundheitszirkel als Werkzeug gesunder Unternehmen

Warum und wie Gesundheitszirkel als Motoren für ein langfristiges und erfolgreiches betriebliches Gesundheitsmanagement fungieren.

Prävention, BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement), BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung) – diverse Fachausdrücke und Abkürzungen lassen den Weg zu einem gesunden Unternehmen für viele Führungskräfte kompliziert und aufwendig erscheinen. Doch so kompliziert muss es nicht sein. Die Einführung eines Gesundheitszirkels stellt einen möglichen Schritt in Richtung eines gesunden Unternehmens dar.

„Wir haben uns schon mal mit dem Thema beschäftigt.“
„Eigentlich wissen wir ja, dass wir da mal was machen müssen.“
„Wir würden da ja gerne was machen, aber wir haben keine Zeit und kein Personal.“

Diese Aussagen hören wir oft, wenn wir Geschäftsführer oder Personalverantwortliche eines Unternehmens auf gesundheitsfördernde Projekte oder Maßnahmen für die Belegschaft ansprechen. Die Verantwortlichen wissen sehr wohl, dass Projekte, die im Rahmen eines BGF oder eines BGM sinnvolle Werkzeuge der Organisations- und Personalentwicklung darstellen.

Doch verständlicherweise bestimmt das Tagesgeschäft den Arbeitsalltag. Die Maschinen müssen laufen, Auftragsbücher gefüllt und Kundenwünsche bedient werden. Viele Unternehmer scheuen den personellen und zeitlichen Aufwand, den BGM Projekte mit sich bringen.

Ein erster Schritt gesundheitsfördernde Maßnahmen ohne großen personellen und zeitlichen Aufwand zu etablieren ist die Gründung eines Gesundheitszirkels.

Unsere Schwerpunkte

INDETALENTE sieht den Gesundheitszirkel als ersten Schritt, um gesundheitsfördernde Maßnahmen und Angebote schnell und ohne großen Aufwand in ein Unternehmen zu integrieren.
Gesundheitszirkel sind in Anlehnung an Qualitätszirkel aufgebaute zeitlich begrenzte betriebliche Arbeitsgruppen, die sich mit folgenden Themen beschäftigen:

  • Ermittlung von Belastungen und Ressourcen am Arbeitsplatz
  • Ursachenanalyse
  • Entwicklung von Lösungsvorschlägen

Die Methode bietet den Vorteil, dass über eine Ursachenforschung hinaus auch gleich Lösungsansätze entwickelt werden.

Für die Reflektion der Ist-Situation und der Ursachenanalyse bietet sich folgende Kriterien an:

  • Arbeitsorganisation und Arbeitsbedingungen
  • psychische und physische Belastungen
  • Kommunikation und Kooperation
  • Führungsqualität und Personalentwicklung
  • Partizipation
  • Gesundheit

Durch die Arbeit eines Gesundheitszirkels sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Verbesserung des Gesundheitsstandes
  • Verringerung gesundheitlicher Beschwerden
  • Senkung von Krankenstand und Fehlzeiten
  • Senkung der Betriebskosten
  • Steigerung des Wohlbefindens und des Betriebsklimas
  • Erhöhung der Motivation
  • Attraktivität des Arbeitgebers
  • Fachkräfte halten und finden
  • Erfahrungen langjähriger Mitarbeiter länger im Unternehmen halten

Wir unterstützen Sie dabei, einen Gesundheitszirkel in Ihrem Unternehmen zu etablieren, Ihre Mitarbeiter auf diese Aufgabe vorzubereiten und die erfolgreiche Durchführung sicherzustellen.

Wir aktivieren Ihr vorhandenes Erfahrungswissen und machen so transparent, wie die Situation sich im Unternehmen darstellt. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen Wege, Expertenwissen der Fachbeauftragten einzubinden und so krankmachende Faktoren am Arbeitsplatz und der Umwelt zu identifizieren und korrigierende Maßnahmen einzuleiten.


Was Sie erwarten können

Wir begleiten und coachen Sie in den fünf Phasen des Gesundheitszirkels:

  1. Ursachensuche, Bestandsaufnahme, Analyse der Arbeitsrealität und die Themenwahl
  2. Lösungssuche (technisch, ergonomisch, organisatorisch, personenbezogen), Überprüfen der Lösungen auf Machbarkeit und Praktikabilität
  3. Formulierung eines konkreten Maßnahmenplans, z. B.: die Anschaffung neuer Bürostühle, ein Yogakurs-Angebot für die Mittagspause, Führungskräftetraining für die Themen Kommunikation und Besprechungskultur
  4. Präsentation und Kommunikation des Maßnahmenplans für die Entscheidungsträger und alle Mitarbeiter
  5. Kontrolle und Evaluation der abgeleiteten Maßnahmen, ggf. Korrektur

Darüber hinaus zeigen wir Ihnen finanzielle Fördermöglichkeiten auf.

Sprechen Sie uns an, wenn auch Sie den Weg zum gesunden Unternehmen gehen möchten und unsere Expertise und unser Netzwerk in folgenden Bereichen zur Unterstützung wünschen:

  • Expertenwissen über die verschiedenen Bereiche eines betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGF und BEM)
  • Kooperationspartner von Krankenkassen
  • Vorhandenes Netzwerk verschiedener Gesundheitsanbieter
  • hervorragende Kenntnisse zur Anwendung von diversen Kreativitätstechniken zur Problemeingrenzung und Lösungsfindung
  • emphatische und sympathische Moderation für eine zielgerichtete und effektive Diskussion
  • impulsgebende Diskussionsleitung
  • professionelle Dokumentation und Visualisierung der Ergebnisse
  • konsequentes Nachhalten und Erfassen von Ergebnissen und bei der Erledigung von Arbeitspakten

Können wir Ihnen helfen? Wir zeigen Ihnen Wege aus dem Wahnsinn. Kontakt